Venusreigen Hommage á Venus von Willendorf

VenusreigenDie Klarheit und Einfachheit der Venus von Willendorf (ca. 25000 Jahre), hat mich schon lange begeistert und mich auf meinem künstlerischen Weg immer wieder inspiriert. Sie verkörpert Fruchtbarkeit, aber auch das Leben und die Lebenskraft – Themen meiner künstlerischen Arbeit.

Der Venusreigen entstand anlässlich eines Ausstellungsprojektes zum Thema Mutter. Idee meiner Arbeit war es, die Venus von Willendorf möglichst genau, aber vergrößert abzubilden, um sie dann durch eine Vervielfältigung in die heutige Zeit zu transportieren. Es entstand eine Installation, bestehend aus sieben Gipsfiguren, je viermal so groß wie das Original (ca. 44cm).
Die sieben, völlig identischen weißen Figuren, sind mit den Beinen zur Mitte zeigend, auf dem Boden zu einem Ring angeordnet. Die runde Anordnung erinnert an die Erdform – Mutter Erde. Der Kreis, ein Zeichen für Unendlichkeit und Symbol für den Lebenskreislauf. Den äußeren Ring des Kreises bilden die Köpfe der Figuren, der lebenschenkende Schoß richtet sich jeweils auf das Zentrum. Die Venusfiguren stehen im Dialog, finden Schutz und Gruppengeborgenheit.

Für die Ausstellung „ Volltreffer“(GEHAG Forum, Berlin), anlässlich der Fußball WM 2006, habe ich meiner Installation einen Fußball hinzugefügt. Er befindet sich in der Mitte des Venusreigens, ist aus ultramarinfarbenem Leder und besitzt eine irisierende Oberfläche. Die Venusfiguren spiegeln sich in dem glänzenden Ball und dieser wirft ein blaues Licht auf die Figuren. Der Ball symbolisiert unsere Erde, den „Blauen Planeten“. Fußballweltmeisterschaft bewegt die Welt – alles dreht sich um den Ball – Ausgeburt unserer Zivilisation.